Fragen zu Innovage

(FAQ - frequently asked questions)
1. Was bedeutet der Name Innovage?

[Translate to rätoromanisch:] Innovage ist eine Wortschöpfung aus den beiden Begriffen Innovation+âge/age (frz./engl. Alter) = Innovage.
Die Marke Innovage und das dazugehörige Corporate Design sind eingetragen und geschützt.

2. Seit wann gibt es Innovage?

Seit 2006. Innovage geht auf eine Initiative von Migros-Kulturprozent (MKP) und Hochschule Luzern–Soziale Arbeit (HSLU-Soziale Arbeit) zurück.

3. Welches ist die Kernkompetenz von Innovage?

Projektbegleitung und Initiierung eigener Projekte. Ziel ist es immer, das Projekt nach einer definierten Zeit an eine externe Trägerschaft zu übergeben.

4. Wodurch unterscheidet sich Innovage von ähnlichen Organisationen (USP)?

Durch die Mischung der folgenden Faktoren:

  • Präsenz in der ganzen Schweiz
  • Kompetente Beraterinnen und Berater im Pensionsalter
  • Angebot an alle Generationen und alle sozialen Schichten
  • Fokus auf dem Projektmanagement
  • Projektarbeit immer in Teams
  • Arbeit unentgeltlich
5. Wer kann die Dienstleistungen von Innovage in Anspruch nehmen?

Öffentliche und private Organisation sowie Einzelpersonen, die ein Projekt umsetzen wollen, das nicht profitorientiert ist.

Was kostet die Projektbegleitung durch Innovage?

Innovage-Dienstleistungen sind unentgeltlich. Verrechnet wird ein Beitrag an Spesen und Infrastrukturkosten.

7. Wie wird Innovage finanziert?

Durch Stiftungen, Gönner, eigene Beiträge sowie Infrastrukturbeiträge der Projektnehmer.

8. Wie kann ich Unterstützung von Innovage bekommen?

Kontaktieren Sie uns online mit dem online Formular - und der Netzwerkverantwortliche Ihrer Region wird sich bei Ihnen melden.

9. Wie gross sind die Netzwerke? Wie ist das zahlenmässige Verhältnis Männer–Frauen? Wie alt sind Innovage-BeraterInnen?

Die ideale Netzwerkgrösse umfasst 15-25 Beraterinnen und Berater. Das Verhältnis Frauen–Männer ist in den meisten Netzwerken nahezu hälftig. Das Alter der Innovage-Mitglieder ist nicht festgelegt, in der Praxis liegt es bei 55plus.

10. Wie arbeiten die Netzwerke und innovage.ch zusammen?

Der Austausch zwischen den Netzwerken hat hohe Priorität und wird durch das Intranet (Austauschplattform Microsoft Office 365) gefördert. Kompetenzen werden über die Netzwerk-Grenzen hinweg genutzt. Mitarbeit in Zentralvorstand, Delegiertenversammlung, Einführungstagen, Fachgruppen und die nationale Jahrestagung sind Gelegenheiten zu Begegnungen der Mitglieder.

11. Welches sind Voraussetzungen, um bei Innovage als Beraterin oder Berater mitmachen zu können?

Interesse an unentgeltlicher Freiwilligenarbeit

  • Bereitschaft, während einer bestimmten Zeit freiwillig, aktiv und verbindlich in einem Netzwerk mitzuwirken
  • Lust, die Innovage-Idee weiterzuentwickeln
12. Wie gross ist die zeitliche Beanspruchung?

Die Netzwerke haben meist eine Netzwerksitzung pro Monat.
Dazu kommen die Mitarbeit an den Projekten und das Engagement in Gremien oder Fachgruppen.

13. Wie werden Interessierte auf die Mitarbeit vorbereitet?
  • Persönliches Gespräch zwischen dem/der Interessierten und der Kontaktperson des gewünschten Netzwerks
  • Mitarbeit an den Sitzungen und laufenden Projekten des Netzwerkes
  • Besuch der nationalen Einführungstage
  • Zertifizierung als Innovage-Beraterin oder -Berater an der Jahrestagung
14. Wie werde ich Beraterin oder Berater bei Innovage?

Dann melden Sie sich online mit diesem Formular an und wir laden Sie zu einem persönlichen Gespräch ein.

15. Welche Motive stehen hinter dem Engagement von Innovage?

Innovage-Beraterinnen und Berater decken ein breites gesellschaftliches Spektrum ab. Allen gemeinsam ist der Wunsch, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und einen Beitrag zum Erhalt der Zivilgesellschaft zu leisten.

16. Was versteht Innovage unter Freiwilligenarbeit?

Die Innovage-Mitglieder arbeiten freiwillig aber verbindlich und engagiert.