Begleitung von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden PUMA

Alleinstehende minderjährige Asylsuchende benötigen eine besonders intensive Unterstützung. Innovage hat deshalb ein Patensystem entwickelt, bei dem speziell ausgebildete Göttis und Gotten sich eingehend jeweils einem UMA annehmen. Weitere Paten sind gesucht!


In den letzten Jahren haben hunderte von Kindern und Jugendlichen, ohne Eltern oder andere vertraute Begleitpersonen, in der Schweiz Asyl beantragt. Der grösste Teil von ihnen ist männlich und zwischen 15 und 18 Jahre alt; einige sind noch jünger. Diese jungen Leute haben vielfach eine schreckliche, bis zu zweijährige Odyssee hinter sich.

Sie haben den Weg in die Schweiz gegen Widerstände und teilweise ganz auf sich allein gestellt zurückgelegt. Hier angekommen stehen sie neuen Herausforderungen gegenüber: Sich zurecht finden in einem neuen Land, eine weitere Sprache lernen (die wievielte?) und vor allem auch weiterhin mit der bedrohlichen Ungewissheit umgehen: Kann ich bleiben?

Die Kantone und Gemeinden sind unterschiedlich gut für diese Asylsuchenden gerüstet. Zum Teil werden die UMA mit Erwachsenen in normalen Flüchtlingsheimen untergebracht, zum Teil in Pflegefamilien. In jedem Fall benötigen sie aber eine intensive Begleitung. Sie brauchen Personen, die eine verbindliche Beziehung aufbauen, sie begleiten und sich für sie einsetzen.

Innovage hat jetzt ein eigenes Projekt (PUMA) entwickelt, das folgende Teile enthält:

·        Organisation eines Patensystems (Götti und Gotte), bei dem jeweils eine Begleitperson sich speziell einem UMA annimmt;

·        Aufbau einer Koordinationsstelle; Errichtung einer Datenbank und Rekrutierung von Göttis und Gotten: Im Moment müssen etwa 24 UMA begleitet werden;

·        Ausbildung der Göttis und Gotten, damit sie die UMA auch professionell coachen können;

·        Mithilfe bei der Realisierung eines Wohnheims für UMA.

Selbstverständlich steht Innovage in laufendem Kontakt mit den zuständigen Verwaltungsstellen und anderen Organisationen, die in der Flüchtlingshilfe tätig sind.

Wir suchen noch weitere Begleitpersonen!