Marktplatz 55+ zum Zweiten

Die zweite Ausgabe des Marktplatz 55+ fand am 30. September 2017 wiederum in der Markthalle Basel statt. Der Markplatz 55+ wird von Innovage Nordwestschweiz organisiert – unter tätiger Mithilfe von GGG Benevol und mit der Unterstützung des Gesundheitsdepartements Basel-Stadt.


Die historische Markthalle – gleich neben dem Bahnhof – hat sich in Basel zu einem Treffpunkt entwickelt, wo man am Mittag Gerichte aus aller Welt auswählen kann, aussergewöhnliche Läden findet, sich nach der Arbeit zu einem Apéro trifft oder eine Veranstaltung besucht. Die Markthalle ist denn auch der ideale Ort für den Marktplatz 55+. Hier haben über 30 Organisationen mit viel Liebe zum Detail Stände eingerichtet, an denen sie Interessierte (und zufällig vorbeikommende Passanten) über ihre Aktivitäten und Angebote informierten – und sich mit ihnen austauschten. Hauptziel war es, älteren Menschen aufzuzeigen, wie sie selbst aktiv sein können oder - wenn es nicht mehr so gut läuft - auf welche Hilfen sie zählen dürfen.

Begleitet wurde der Marktplatz 55+ von einem Rahmenprogramm mit interessanten Vorträgen, Podiumsgesprächen und praktischen Verhaltenstipps. Themen waren «Wohnen im Alter», «Bewegung der Generationen» sowie «Sicherheit und Selbstbehauptung». Aufgelockert wurde das Programm von einem Hörspielparcours.

Innovage Nordwestschweiz hat an einem eigenen Stand einen Wettbewerb unter dem Namen «Kennen Sie Basel?» durchgeführt. Anhand von 12 Fotos musste man markante Gebäude oder Strassenzüge erkennen. Zwischen den Wettbewerbsfotos sah man Fotos der Projekte, die Innovage zurzeit unterstützt. Dies bot vielfach Anlass zu Fragen und Gesprächen über die Tätigkeit von Innovage. Der Erfolg liess nicht auf sich warten: Mehrere Personen hinterliessen ihre Adresse, weil sie entweder Mitglied werden möchten oder ein neues Projekt mit Innovage zusammen angehen möchten.

Wie sagte Regierungsrat Engelberger, der Vorsteher des Gesundheitsdepartements und Präsident des Patronatskomitees an seiner Eröffnungsansprache: «Das nächste Mal ist der Marktplatz 55+ dann bereits Tradition!»