img

Innovage schafft eine Brücke zwischen Gemeinnützigkeit und Erfahrung. Dadurch profitieren Nonprofit-Organisationen von einem Erfahrungsschatz, den sie sich sonst nie leisten könnten.

Professor Georg von Schnurbein, Leiter CEPS (Center for Philanthropy Studies)

Der Innovage-Newsletter ist da

Liebe Leserin, lieber Leser

Neue Informationen sind im digitalen Zeitalter so wichtig wie Kaffee am Morgen. Es ginge zwar auch ohne. Es geht aber eindeutig besser mit. Und er muss immer warm und frisch serviert werden. Deshalb präsentieren wir Ihnen diesen Newsletter. Wetten, dass Sie sich jetzt eine Frage stellen... wieso macht Innovage diesen Newsletter überhaupt? Werden unsere Inboxen nicht schon genug mit Mails aller Art zugemüllt? Die Frage ist berechtigt. Wir empfehlen Ihnen, weiter unten folgenden Artikel zu lesen: „Die Social Medias sind schon längst Zukunft“. Hier berichten wir just darüber, wieso wir zwei mal pro Jahr einen solchen Newsletter verschicken und wieso es spannend ist, diesen sogar zu lesen. Melden Sie sich gleich für den Herbst-Newsletter an.

Innovage feierte im 2017 den zehnjährigen Geburtstag. Unermüdlich engagieren sich über 150 Freiwillige Tag für Tag und unterstützen NPOs in der ganzen Schweiz. Aus kleinen, feinen Ideen entstehen so nachhaltig wirkende Aktivitäten.

Expo Transkulturell ist so ein Beispiel: Es ist ein Verein aus der Region Zürich. Die kleine Truppe organisiert regelmässig Veranstaltungen, die zeigen, wie Kultur die Menschen verbindet. Das Konzept ist ganz einfach. Es sollen positive Erlebnisse generiert werden, weil man den Mitmenschen positiver sieht, wenn man ihm in einem positiven Rahmen begegnet. 

Lesen Sie den Newsletter hier

Die Social Medias sind schon längst Zukunft

Social Media sind allgegenwärtig. Facebook (FB), Instagram und Co. sind längst nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Über eine Milliarde Personen sind bei Facebook registriert. Hier wird über neue Trends diskutiert und informiert. Meinungen ausgetauscht oder eben über gute Erfahrungen berichtet. FB, wie man sagt, ist zwar nur ein kleines Kürzel, aber steht für eine eigene Galaxie voller Infos, Bilder, Likes, Smileys, naja, auch etwas Überflutung an Informationen, aber das darf schon sein. Innovage tanzt auf dieser Plattform eindeutig mit, wobei wir auch auf Linkedin, You Tube und Twitter präsent sind. Nicht zu vergessen: die Internetseite www.innovage.ch.

Das Beste ist: Wir bei Innovage haben Kommunikation noch nie als Einbahnstrasse gesehen. Gerade die neuen Medien eignen sich zum Dialog. Wir laden Sie ein: Schreiben Sie uns, kritisieren Sie uns, machen Sie uns Vorschläge. Und: Liken sie uns, wenn Sie uns mögen, teilen sie uns in den Social Medias und halten Sie sich bei uns über die neuesten Entwicklungen informiert.

Alter hat Potenzial - Innovage sucht engagierte Freiwillige

Unsere Berater und Beraterinnen engagieren sich freiwillig für gemeinnützige Projekte. Sie geben ihr Fachwissen weiter und nutzen ihre Erfahrung, um initiativen Projekten zum Durchbruch zu verhelfen

Berater und Beraterinnen im Netzwerk Innovage sind pensioniert oder stehen kurz vor dem Austritt aus dem Erwerbsleben. Sie bringen Kompetenzen aus verschiedenen Fachbereichen mit und sind motiviert, ihre Zeit und ihr Erfahrungswissen für eine freiwillige Tätigkeit einzusetzen. Mit ihrem Engagement für gemeinnützige Organisationen leisten sie einen wertvollen und innovativen Beitrag für unsere Gesellschaft.

Interessiert? Mehr Informationen geben ihnen gerne unsere Netzwerke

Aktuell --> Archiv