Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Projekt "Plus 65" fördert zivilgesellschaftliches Engagement

Das zivilgesellschaftliche Engagement von Seniorinnen und Senioren sowie deren Bedürfnisse und die Rolle der Gemeinden hat die Fachhochschule Graubünden in einer Studie untersucht, und es wurde eine Toolbox entwickelt, die den Gemeinden ermöglicht, ihre Alterspolitik kreativer und potenzialorientierter zu gestalten.

Daraus entstanden ist das Projekt "65 Plus", das von Innovage Graubünden im Auftrag des Kantons begleitet wird. Arosa ist die erste Gemeinde die die Toolbox nutzt, um das Engagment der Seniorinnen und Senioren weiter zu fördern.  Nach der Informationsveranstaltung zum Auftakt finden hierzu über den Sommer vier Workshops statt. 

Die Rolle der Gemeinde als "Möglichmacherin" und Förderin des politischen oder gesellschaftlichen Engagements von Seniorinnen und Senioren wurde bisher in der Schweizer Forschungslandschaft kaum behandelt. Das Projekt "Plus 65" soll dazu neue Erkenntnisse liefern.

www.plus65.fhgr.ch