Sechs Fragen an ???

Karl Bochsler Berater Netzwerk Ostschweiz

  • Karl Bochsler

    Welches waren deine drei wichtigsten beruflichen Stationen?
    Nach dem Studienabschluss als Masch.-Ing. FH 1969 Mitarbeit bei der Entwicklung eines neuen Gasturbinen Typs im Sulzer Konzern. Zehn Jahre später absolvierte ich eine Management-Ausbildung am IMD in Lausanne, danach Übernahme verschiedener unternehmerischer Funktionen im Konzern.

    Den Schluss meiner 32-jährigen Berufslaufbahn bildete die Leitung des internationalen Unternehmensbereichs Sulzer Gebäudetechnik mit mehreren tausend Mitarbeitenden.

    Als Wirtschaftsvertreter des Fachhochschulrates der FH Zürich konnte ich während zwölf Jahren zudem einen Beitrag zur Positionierung und Konzentrierung der Fachhochschullandschaft leisten.

Seit wann bist du bei Innovage? Seit 2008 bin ich im Netzwerk Ostschweiz dabei und habe zwischenzeitlich auch Funktionen zu Gunsten von innovage.ch wahrgenommen.

Weshalb?
Eine Kollegin meiner Frau schilderte mir die Idee von Innovage. Diese hat mich überzeugt.

Was hat dich motiviert, dich für Innovage zur Verfügung zu stellen?
Die projektorientierten Herausforderungen und die spürbare Wertschätzung der auftrag- gebenden Personen sind eine tägliche Motivation und eine grosse Befriedigung. Zudem eröffnet ein neues, ausserberufliches Netz an Kolleginnen und Kollegen zusätzliche Perspektiven.

Was möchtest du bewirken?
Mit meiner unentgeltlichen Beratung leiste ich einen spezifischen Beitrag zur zukunftsträchtigen Weiterentwicklung der Zivilgesellschaft.

Welche Projekte interessieren Dich besonders?
Mich interessieren alle Bereiche der Zivilgesellschaft. Besonders schätze ich Beratungen, die mit Kolleginnen und Kollegen mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund erbracht werden.