Sechs Fragen an ???

Roland Huber,  Präsident Netzwerk Graubünden

  • Roland Huber, Präsident Netzwerk Graubünden

    Welches waren deine drei wichtigsten beruflichen Stationen?
    Wegweisend in meinem langjährigen Engagement in verschiedensten Managementfunktionen im nationalen und internationalen Tourismus waren:

    ·  Die ersten Erfahrungen als junger Kurdirektor in Vulpera mit dem Kennenlernen vieler damaliger Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und dem Leben im Fünfsterne Hotel Waldhaus Vulpera

    ·  Die Entwicklung und Führung des Erlebnisbades „Bogn Engiadina Scuol“ in Scuol

    ·  Die Neupositionierung von Adelboden mit zukunftsweisenden Visionen im Bereich der Alpinen Wellness

Seit wann bist du bei Innovage?
Seit 2012. Zusammen mit vier weiteren Gründungsmitgliedern habe ich mich für den Aufbau des Innovage Netzwerks Graubünden engagiert.

Weshalb?
„Was kommt danach?“ Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns spätestens, wenn wir uns dem Pensionierungsalter nähern. Auf der Suche nach möglichen Antworten bin ich auf das Projekt Innovage gestossen. Die Philosophie, die Vision und die Struktur von Innovage haben mir sehr zugesagt.

Was hat dich motiviert, dich für das Präsidium des Netzwerkes Graubünden zur Verfügung zu stellen?
Nach einem kurzen Innovage-Unterbruch mit Mandaten in der Privatwirtschaft, bin ich im März 2020 wieder zum Innovage Netzwerk Graubünden zurückgekehrt. Die Vision und Idee haben sich seit der Gründung gefestigt, und die zwischenzeitlich zahlreich erfolgreich abgeschlossenen Projekte in Graubünden bestätigen auch das Bedürfnis dieser Organisation. Mit der Übernahme des Präsidiums im Frühjahr 2021 kann ich dank des langjährigen und verdienstvollen Präsidenten Jakob Lerch auf eine solide Ausgangsbasis zurückgreifen.

Was möchtest du bewirken?
Als eines von neun Netzwerken schweizweit stellt auch Graubünden der Gesellschaft Erfahrung und Fachwissen ihrer Mitglieder unentgeltlich für gemeinnützige Projekte zur Verfügung. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir weitere erfahrene Berater*innen in unseren Reihen begrüssen dürfen, mit welchen wir gemeinsam weitere erfolgreiche Projekte umsetzen können.

Welches ist dein nächstes Ziel?
Meine präsidialen Ziele für die Zukunft unseres Netzwerks sind nebst der Gewinnung neuer Berater*innen, die Akquisition neuer Projekte und die verstärkte Kommunikation der Aktivitäten des Netzwerkes in der Öffentlichkeit.