VEREIN PALLIATIVE BS + BL

Erarbeiten einer neuen Vision und Strategie, um den Verein und seine Tätigkeit an die geänderten Verhältnisse anzupassen und im Umfeld neu zu positionieren.


Palliative bs+bl ist eine Sektion der Schweizerischen Fachgesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung (palliative ch). Gegründet wurde die Sektion als Verein im März 2002. Ihr Hauptanliegen ist die Vernetzung der regionalen Dienstleitungsanbieter für Palliative Care sowie der Informations-, Erfahrungs- und Wissensaustausch unter Fachpersonen. Zudem will sie den Zugang Betroffener und ihrer Angehörigen zu Palliative Care erleichtern, die Öffentlichkeit für Palliative Care sensibilisieren und Palliative Care im regionalen Gesundheitswesen verankern. Die beiden Kantone Basel-Stadt und Baselland unterstützen palliative bs+bl über einen Leistungsauftrag finanziell. Durch wechselnde Zusammensetzungen im Vorstand sind im Verein immer wieder auch wichtige Leistungsanbieter vertreten (Hospize, Krebsliga, Spitex, Alters- und Pflegeheime etc.).

 

Weil sich das Umfeld im Bereich der Palliative Care in den beiden Kantonen verändert hat und zwischenzeitlich zahlreiche Institutionen Palliative Care und entsprechende Informationen anbieten, sieht sich der Verein vor neue Herausforderungen gestellt. Der Vorstand hat im vergangenen Jahr, auch aufgrund personeller und finanzieller Schwierigkeiten, die Tätigkeit auf ein Minimum reduziert und die Geschäftsstelle vorübergehend nicht neu besetzt. Die bestehende Vision (die nicht mehr klar erkennbar ist) soll dem veränderten Umfeld angepasst und durch eine neue Strategie ergänzt werden.

 

Bei diesem Prozess wird palliative bs+bl von einem erfahrenen Innovage-Team unterstützt. Namentlich geht es darum, aufzuzeigen, wie man zu einer Vision und einer Strategie kommt und wie diese umgesetzt werden kann. Auch bei konkreten Formulierungen helfen die Berater.

 

Felix Schläfli (Vereinspräsident): Nach einer Phase der Unsicherheit, wie es weitergehen könnte, haben wir uns aufgemacht, uns den Veränderungen im Umfeld des Vereins zu stellen. Zwar waren verschiedene Leistungserbringer aus dem Bereich Palliative Care repräsentiert. Uns fehlten aber eine griffige Strategie und Fachkompetenz aus den Bereichen Strukturarbeit, Kommunikation und politisches Verständnis. Dieses Fachwissen und Anregungen dazu erhoffen wir, über Innovage zu erhalten. Wir hatten bereits spannende Arbeitssitzungen, wo wir konstruktiv an Visionen arbeiteten, uns aber auch unangenehmen Wahrheiten stellen mussten. Es ist die Mischung aus Fachexpertise, Motivation und Klarheit, die uns weiterbringen wird.