Innosuisse: Innovation Booster

Innosuisse finanziert in den nächsten vier Jahren den NTN Innovation Booster «Co-Designing Human Services» des Schweizerischen Vereins zur Förderung der sozialen Innovation. Innovage Bern-Solothurn unterstützt das Management bei der Erarbeitung und Umsetzung.

Der im Januar 2021 konstituierte Schweizerische Verein zur Förderung der sozialen Innovation bewarb sich bei Innosuisse für den Aufbau und die Durchführung eines NTN Innovation Boosters und erhielt nach einer kompetitiven Ausschreibung den Zuschlag. Im Januar 2022 lancierte der Verein den NTN Innovation Booster «Co-Designing Human Services».
Damit finanziert Innosuisse für die nächsten vier Jahre erstmals einen Innovation Booster im Bereich der Sozial- und Gesundheitsdienste. Trotz der sich aus dem anhaltenden, umfassenden gesellschaftlichen Wandel manifestierenden, dringenden Bedürfnisse fehlen in diesen Bereichen oft «Risikokapital» und Mittel für Innovationen. So besteht etwa angesichts der alternden Bevölkerung ein dringender Innovationsbedarf bei der Versorgung von vulnerablen, älteren Personen.
Ziel des Innovation Boosters ist es also, im Bereich der Sozial- und Gesundheitsdienste Innovationen im Zusammenspiel zwischen Forschenden sowie Dienstleitungserbringenden und -nutzenden anzustossen. Partizipative Ansätze stehen im Vordergrund; ein Ideenwettbewerb rund um ein jährlich wechselndes Thema stellt sicher, dass jeweils bis zu 24 Projektideen gefördert werden können.
Mitglieder des Netzwerks Innovage Bern-Solothurn unterstützen das Management Team bei der Erarbeitung und Umsetzung der Konzepte und Prozesse in den Bereichen einer umfassenden Strategie- und Planungsstruktur. Zudem hilft Innovage bei der Erstellung eines Kommunikationskonzepts unter besonderer Berücksichtigung der multivariaten Stakeholder mit.