KISS – Nachbarschaftshilfe als vierte Vorsorgesäule

Zeitgutschriften zur Unterstützung und Begleitung als vierte Vorsorgesäule: KISS will diese Idee einer generationenübergreifenden Nachbarschaftshilfe verbreiten. Das Innovage Netzwerk Ostschweiz ist mit im Boot.

KISS  (Keep it Small and Simple) ist das als Organisation in verschiedenen Regionen in der Schweiz tätig. Das Engagement fusst auf der Prognose, dass sich – bedingt durch die gesellschaftliche Entwicklung - in Zukunft der Bedarf an Unterstützungsleistungen im Sinne einer generationenübergreifenden Nachbarschafthilfe erheblich steigern wird. Folgende Punkte sind für diese Entwicklung massgebend:  
Kleinere Familien haben ein geringes Potential für die familieninterne Unterstützung.  

Die höhere Mobilität der Menschen führt zu grösserer räumlicher Distanz zwischen den Familienmitgliedern und kürzer dauernden Nachbarschaften. Die Möglichkeit der Familienmitglieder und Nachbarn zur Unterstützung bei täglichen Verrichtungen nimmt ab.   

Die Anzahl der über 80-jährigen Personen wird sich in den nächsten zwanzig Jahren beinahe verdoppeln. Sollen sie, wie sich das die meisten wünschen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben können, benötigen sie rechtzeitig adäquate Unterstützung im Alltag.  
  
KISS strebt deshalb an, mit generationenübergreifenden Tandems und Anlässen freudvolle und sinnstiftende Erfahrungen zu fördern. Alle Beteiligten begegnen sich auf Augenhöhe, wobei ein Geben und Nehmen nach den jeweils eigenen Möglichkeiten Ziel ist. Auf diese Weise haben alle gemeinsam eine gute Zeit und geben sich gleichzeitig Anerkennung. Mit der Stärkung des sozialen Zusammenhalts und der Verbundenheit steigern sich Lebensqualität, Wohlbefinden und Gesundheit.   

Das Innovage Netzwerk Ostschweiz unterstützt die Genossenschaft KISS Linth beim weiteren Ausbau der Organisation und bei der mittelfristigen finanziellen Sicherung mittels Fundraising. 
www.kiss-linth.ch